≡ Menu

Mit fettarmen Rezepten zur Bikini-Figur

Fettarme Rezepte zur BikinifigurEssen ist in aller Munde, besonders gesundes Essen, das heißt also neben möglichst wenig Kohlenhydraten und Zucker auch möglichst wenig Fett. Fettarme Rezepte sind also gefragt. Gesund zu kochen ist gar nicht so schwer und lecker kann das auch sein. Gemüse, Fisch, Obst und Salate bieten eine riesige Bandbreite an Möglichkeiten. Wenn man dann auch noch frische Zutaten verwendet, kann daraus ein richtig tolles Gericht werden.

Fettarme Rezepte: Allgemeines

Fettarm bedeutet nicht, dass man überhaupt kein Fett essen sollte. Eine bestimmte Menge an Fett ist sogar lebenswichtig für unseren Organismus. Dabei muss aber darauf geachtet werden, dass es verschiedene Arten von Fett gibt. Manche sind für unsere Ernährung dienlich, andere schaden unserem Körper.

Grundsätzlich zu vermeiden sind sogenannte Transfette, die beispielsweise in Schokolade oder frittierten Speisen vorhanden sind. Diese künstlich gehärteten Fette können zu Herzinfarkt und Schlaganfällen führen, da sie die Gefäße verstopfen. Tierische und pflanzliche Fette sind nicht grundsätzlich schädlich. Hier kommt es weitgehend auf die Menge an, die man verzehrt.

Fettarme Rezepte mit Gemüse

Gemüse ist in der Regel nicht nur fettarm, sondern hat auch wenig Kalorien und eine Vielzahl von Nährstoffen, sofern es einigermaßen frisch ist. Drei Vorteile auf einen Schlag also. Trotzdem gilt Gemüse bei vielen als langweilig. Das aber wiederum ist eine Frage der Zubereitung.

Fast jedes Gemüse lässt sich durch entsprechendes Würzen und weitere Zutaten sehr lecker zubereiten. Als Beispiel sei das französische Gericht „Ratatouille“ genannt, ein leckerer Gemüseeintopf aus Zucchini, Auberginen, Paprika, Oliven und einer Tomatensoße. Zusammen mit Reis serviert ist es eine Delikatesse.

Fettarme Rezepte mit Fisch und Fleisch

Fleisch und Fisch lässt sich so und so zubereiten. Paniert man ein Schnitzel oder ein Fischfilet, dann hat man schon einmal verloren. Genauso ist es, wenn man das Stück Fleisch oder den Fisch mit einer fetten Soße verzehrt. Das ist aber überhaupt nicht erforderlich. Ein gutes Stück Fleisch oder ein gutes Stück Fisch hat von sich aus einen so exzellenten Geschmack, dass er besser nicht in einer Soße ertränkt wird.

Also lieber Qualität kaufen und die dann schonend und so minimalistisch wie möglich zubereiten. Überhaupt kein Fett braucht man, wenn man Fisch oder Fleisch einfach dünstet oder gart. Auch beim Grillen kommt man ohne oder nur mit wenig Fett aus. Richtig gewürzt und mit einer leckeren Gemüsebeilage hat man so ein fettarmes, aber super leckeres Gericht. Was man hingegen unbedingt nicht tun sollte, wenn man sich für eine fettarme Ernährung entschieden hat, das ist frittieren!

Fettarme Rezepte sind also kein Hexenspiel, sondern vielmehr eine Entdeckungsreise, die sehr anregend und wohlschmeckend und darüber hinaus auch noch gesund sein kann.


Comments on this entry are closed.